Erfahrungen mit ivacy.com

ivacy_logoSeit einer Woche teste ich nun das VPN von ivacy.com, da ich auf der Suche nach einem neuen VPN Anbieter bin. Hier möchte ich meine Erfahrungen mit ivacy.com mit euch teilen.

Gründe VPNs zu nutzen gibt es in der heutigen Zeit (Stichwort Snowden) viele. Für mich sind die drei Hauptgründe:

  • Ich will Serien aus China schauen (und das geht nur mit einer Chinesischen IP)
  • Ich will, wenn ich im Ausland bin, neue Serien in der Amazon Prime App laden
  • Wenn ich unterwegs bin, möchte ich “Sicher” das Wifi nutzen

In der Vergangenheit habe ich dafür immer Astrill genutzt und war so weit zufrieden. Leider hat dieser Anbieter seit Monaten Probleme Exit Server in China am Laufen zu halten. Die chinesischen Zensoren scheinen es auf Astrill abgesehen zu haben und erlauben keinen Traffic mehr. Ich gebe zu, es gibt nicht viele Leute, die freiwillig ein “chinesisches Internet” nutzen möchten, aber ich gehöre dann und wann dazu. Wenn man einen Jahresvertrag abgeschlossen hat und noch 5 Monate übrig sind, aber die Nummer Eins Funktion nicht mehr funktioniert , dann ist das schon ärgerlich.

Ivacy hat seinen Firmensitz in Hongkong, der Support erfolgt in Englisch. Viele VPN Anbieter sitzen in der riesigen Metropole in Asien, da hier scheinbar nicht gesetzlich vorgeschrieben ist ein Protokoll der Aktivitäten der Kunden zu führen. Das Firmenlogo ist nicht ganze eindeutig und der Name geht nicht allzu leicht über die Lippen. Hier meine Interpretation, wie die Firma zu ihrem Namen gekommen ist. Der Firmenname ist “Privacy” ohne “Pr”. Dann macht es auf einmal Sinn. …irgendwie

Erfahrungen mit ivacy.com

VPNs gibt es wie Sand am Meer. VPNs mit Exitpoints in China, die euch erlauben mit einer chinesichen IP Adresse zu surfen, da wird die Zahl bedeutend kleiner. Hintergrund hierfür ist es, dass man eigentlich eine Lizenz vom chinesischen Staat benötigt um einen Webserver zu betreiben. Es kostet also noch mal eine ganze Ecke mehr als einfach einen Server in einem anderen Land zu mieten. Ich habe die Gebühren mal recherchiert, habe sie aber nicht mehr im Kopf. Selbst ein Privater DNS bzw. Proxy verlangt nach einer solchen Lizenz!

Nach einiger Recherche bin ich dann auf  ivacy.com gestoßen.

Folgende zwei Punkte haben mich veranlasst, mir das Ganze genauer anzusehen:

  • Server in China
  • relativ geringe Kosten verglichen mit anderen Anbietern

Ich habe ivacy.com nun ein paar Tage getestet und muss sagen, es gefällt mir wirklich gut. Die Performance kann man als gut bezeichnen (Schulnote 2). Kein wirklicher Unterschied zu Astrill. Nach China stockt der Traffic ab und zu, was ein bisschen ärgerlich ist. Aber hier hat man Astrill einen laufenden Server voraus und mit ein bisschen pre-fetching und caching laufen die Videos auf Youko und Co auch ohne große Pausen! Super! Die Verbindung nach China ist immer langsam – selbst wenn man aus dem “normalen Netz” chinesische Seiten öffnen will.

In der kurzen Zeit hatte ich leider noch keine Zeit ins Ausland zu fahren und zu versuchen, ob ich mit dem VPN auch aus China heraus komme, aber das werde ich sicher noch nachholen und den Eintrag hier dann erweitern bzw. aktualisieren.

Ivacy Preise

Das Preismodell von Ivacy ist etwas komisch auf den ersten Blick. So werden die Preise mit längerer Vertragslaufzeit immer günstiger, was teilweise schon extrem ist.

  • 1 Monat kostet 9,99 Dollar 
  • 6 Monat kostet 35,95 Dollar, was 5,99 Dollar im Monat entspricht
  • 12 Monate bekommt ihr für 21,95 Dollar, was fast schon lächerliche 1,83 Dollar sind

Ihr bekommt also praktisch 12 Monat zum Preis von etwas mehr als 2 Monaten. Zugegeben schon eine komische Preispolitik. Aber okay 🙂

Ivacy.com Features

Die ivacy.com Features findet ihr ganz gut auf ihrer Webseite beschrieben. Hier sind meine fünf äääh Top 6 der Features die ihr bekommt!

  • 200+ Server in 100+ Lokationen
  • 5 Multi Logins
  • Keine Logs! 
  • Keine Datenbeschränkung
  • Apps für Windows, Mac, iOS und Android 
  • 256-bit Verschlüsselung

Gerade das keine Protokolle eurer Sitzungen angefertigt werden ist schon mal ein großes Plus. Bei meinem alten Anbieter war das bezahlen der monatlichen beziehungsweise jährlichen Gebühr immer ein bisschen kompliziert, denn auch Paypal hat manchmal so seinen eigenen Kopf und möchte nicht mit jedem Geschäfte machen. Das bezahlen bei ivacy ist relativ einfach. Sie akzeptieren Paypal, VISA, BitCoins, Paymentwall Perfect Money und Webmonay. Von den letzten drei habe ich noch nie etwas gehört. Scheinen eher für den Asiatischen Markt gemacht zu sein.

Fazit

Die Geschwindigkeit ist, wie oben schon beschrieben, solide und das surfen oder Video schauen läuft wunderbar. Der Kontakt mit Ivacy war freundlich und professionell. Das passt auch wunderbar. Von daher kann ich sagen: Ihr habt mich überzeugt! Klare Empfehlung! Am besten ihr schaut euch den Anbieter einmal an: ivacy.com. ES wird nicht so offensiv beworben aber es gibt eine sieben Tage Geld zurück Garantie – so dass man sich gut selbst ein Bild von der Lage machen kann.

Disclaimer: Ivacy hat mir einen Testaccount zur Verfügung gestellt, damit ich diesen Bericht schreiben kann. Sonst haben sie aber keinen Einfluss auf mich genommen.




Der Artikel hat euch gefallen? Ihr wollt keinen neuen Artikel mehr verpassen? Liked meine Facebook-Seite und ihr verpasst keinen Artikel mehr und es gibt jede Menge zusätzlicher Infos und Videos, die es nicht auf diese Seite schaffen aber auch verdammt lustig sind. Oder ihr abonniert den RSS Feed!

2 Antworten auf „Erfahrungen mit ivacy.com“

  1. Hallo, habe grade deinen “kleinen Blog” gelesen. Sehr Interessant. Habe mir das jetzt auch zugelegt und muss sagen das es sehr schnell aufgesetzt ist und auch noch Günstiger ( 24 Monate für knapp 38 €uro). Ich habe nur noch nicht rausbekommen wie ich den LänderCode ändern kann. Wenn ich in Urlaub fehre möchte ich eine Deutsche IP Adresse haben. Hast du da evtl enen Tipp?

  2. Hallo Martin,
    Ich kann dir gerne eine kleine Anleitung schreiben. Willst du deinen Laptop, tablet oder Handy benutzen? Deutsche IP Adressen im Urlaub sind super praktisch. So kann man schnell mal sein Amazon Video Zwischenspeicher füllen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.