Ingress – Ein kleiner Überblick zu googles coolstem Spiel

ingress1Vor einiger Zeit habe ich mich von dem Spiel Ingress anstecken lassen. Hierbei handelt es sich um ein Augmented-Reality/Alternate-Reality-Spiel von Google, welches von Niantic Labs herausgegeben wird.

Das Spiel läuft auf dem Smartphone (Android und neuerdings auch unter iOS) und orientiert sich an eurer tatsächlichen Umgebung. Überall auf der Welt (und ganz sicher auch in eurer Nachbarschaft) sind Portale versteckt. Portale sind spannende Punkte wie zum Beispiel der öffentliche Brunnen um die Ecke oder gar die Stolpersteine die man in einigen Städten findet. Es gibt zwei „Fraktionen“ im Spiel welche um die Vormacht auf der Welt streiten.
Ziel des Spiels ist es möglichst viele Portale zu übernehmen und diese dann miteinander zu verbinden. Immer wenn ihr drei Portale zu einem Dreieck verbunden habt färbt sich die Fläche in der Farbe eurer Fraktion – dann seid ihr eurem Ziel näher gekommen – nämlich die Ganze Welt in der Farbe eurer Fraktion einzufärben. Nebenbei sammelt ihr für alle Aktionen Punkte und dementsprechend geht euer Level nach oben.

Ich könnte jetzt noch stundenlang weiter schreiben … aber ich glaube ich lasse mal die Junge Dame von „Niantic Labs“ erklären worum es genau geht bei Ingress.

Ganz so cool wie es im Video beschrieben wird ist es nicht – aber es ist ein wirklich gutes Spiel! Es motiviert einen dazu raus zu gehen, Portale zu entdecken und sich mit anderen Spielern zusammen die Vorherrschaft in der Stadt zu sichern.

Ingress Spieler organisieren sich typischerweise über das Facebook-Pendant Google+. Hier gibt es praktisch für jede größere Stadt und Region Gruppen in denen Tipps&Tricks aber auch gemeinsame Termine ausgetauscht werden.

Für mich ist es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen beim Bus und Straßenbahn fahren geworden. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich zum Beispiel die länger Tour mit der Straßenbahn in kauf nehme nur um noch schnell nebenbei ein paar Punkte zu sammeln. Mittlerweile habe ich Level 6 von 8 und nähere mich der Nummer 7. Ich muss zugeben ich bin bis jetzt immer alleine losgezogen 🙂
Natürlich gibt es auch negative Punkte. Fangen wir einmal mit dem technischen Teil an. Wenn ihr Ingress spielt habt ihr praktisch immer euer Handy an und das Handy sucht permanent nach seiner Position. Ähnlich wie „normale Navi-Software“ ist Ingress ein wahrer Akku-Killer. Die Profis haben deshalb auf ihren Touren immer Akku-Tanks oder Ersatzakkus dabei … anders ist ein spielen über längere Zeit nicht möglich.
ingress2Ich denke allerdings der größte Negativpunkt ist die Tatsache, dass man ständig seine Position an „Niantic Labs“ bzw. Google schickt. Es wäre ein leichtes für die Parteien Bewegungsmuster, die Lieblingsroute zum See oder sonstige Dinge auszuwerten. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er Google diese Daten in die Hände gibt … aber nicht vergessen durch die Nutzung von Google Maps, Google Now etc. macht ihr das ja vielleicht bereits schon.
Abschliessend noch ein paar Screenshots aus der Android App für Ingress.
Spielt ihr auch Ingress? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Bock zusammen durch Frankfurt zu ziehen? Lasst mir einen Kommentar da!




Der Artikel hat euch gefallen? Ihr wollt keinen neuen Artikel mehr verpassen? Liked meine Facebook-Seite und ihr verpasst keinen Artikel mehr und es gibt jede Menge zusätzlicher Infos und Videos, die es nicht auf diese Seite schaffen aber auch verdammt lustig sind. Oder ihr abonniert den RSS Feed!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.